Antrag in der BV 2: Mehr Wildnis in der Stadt – heimische Arten schützen

Unser Antrag im Wortlaut:

Die Bezirksvertretung beauftragt die Verwaltung im Stadtbezirk 2 Flächen für Wildblumenwiesen, Fassadenbegrünung und Dachbegrünung vorzuschlagen. Zudem sollen größere Verkehrsinseln und Grünstreifen an Straßen benannt werden, auf denen das Anpflanzen von bedrohten heimischen Wiesenblumen erfolgen kann.

Sachdarstellung:

Natur in den Städten wird immer wichtiger: als Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten, als Erholungsraum, zur Verbesserung des Stadtklimas und als urbane Lebensqualität für den Menschen. Zum Schutz der Natur gilt es, die biologische Vielfalt konsequent zu schützen der Entwicklung von Wildnis Räume zu geben. Für Flingern und Düsseltal heißt das mehr Grüngürtel, naturnahe Gewässer, Stadtbäume, Gärten und Parkanlagen sowie Dach- und Fassadenbegrünung. In unserer Stadt gibt es u.a. immer weniger Schmetterlinge und Bienen, letztere sind akut bedroht. Wir brauchen daher auch kleinteilige Lösungen: Wegränder, Gärten und Wiesen sollen durch aussäen von Blumensamen wieder natürliche Nahrungsquellen werden. Die Stadtwerke am Höherweg oder das Umweltamt außerhalb unseres Bezirks, sind hierfür ein gutes Beispiel.

siehe dazu: Gastbeitrag, erschienen in “Flingern aktuell” Ausgabe 09/12

Schreibe einen Kommentar