Zu Besuch: Evangelische Kita im Paul-Schneider Haus in Erkrath

Schon sehr bald tritt der Rechtsanspruch für die U-3-Betreuung in Kraft. Daher haben die Abgeordneten der Grünen Landtagsfraktion Kindertagesstätten in ganz NRW besucht. Ich besuchte die Kita im Paul-Schneider Haus in Erkrath, um mir vor Ort ein Bild darüber zu machen, wie der Ausbau vorangeht und mit welchen Herausforderungen die Akteurinnen und Akteure zu tun haben. Begleitet hat mich die Direktkandidatin für den Wahlkreis Mettmann, Ophelia Nick.

Bei meinem Besuch zeigte mir die Leiterin der Kita Frau Karalus zusammen mit Pfarrer Müller die Einrichtung und wie sich die Kita gewandelt und erweitert hat. Mit den Mitteln zum U-3-Ausbau wurde das sehr schöne Außengelände erheblich erweitert und neu gestaltet. So finden sich nun neben vielen Spielelementen für „die Großen“ auch ganz viele Dinge, die es für „die Kleinen“ zu entdecken und erkunden gibt. Auch wurden die Räumlichkeiten für die neuen Aufgaben umgebaut und erneuert. Mit viel Erfahrung und ebenso viel Motivation finden hier Kinder von zwei Jahren bis zum Schuleintritt eine wunderbare Betreuung.
Der Rot-Grünen Landesregierung ist es mit erheblichen Anstrengungen gelungen die Betreuungsquote auf das landesweite Ziel von 32 Prozent zu bringen. Insgesamt sind seit 2010 über 600 Millionen Landesmittel in den U-3-Ausbau investiert worden. Am Beispiel der ev. Kita in Erkrath konnte ich mich davon überzeugen, dass dieses Geld gut investiert wurde. 1966 wurde der erste evangelische Kindergarten in Erkrath-Hochdahl eröffnet. Seitdem investiert die Kirchengemeinde als Träger und die Kommune ständig in eine Verbesserung der Einrichtung. Außerdem gibt es viele ehrenamtlich Engagierte, die z.B. Lesestunden anbieten und mit den Kindern backen.

20130625-213133.jpg

Schreibe einen Kommentar