Besuch bei Mobilé – offene Türen und Überlebenshilfe auf der Charlottenstraße

Den Streetwork-Bus gibt es bereits seit 1998 und er dient seitdem als Zufluchtsort für drogenabhängige Menschen, die ihre Sucht überwiegend durch Prostitution finanzieren. Er ist so etwas wie das Zentrum der nachfragenden Sozialarbeit des Vereins Flingern mobil e.V. Parallel zum Angebot des Streetwork-Busses bietet der Verein Flingern mobil e.V. für Drogenabhängige zudem die Einrichtung „Mobilé“ auf der Charlottenstraße, die ich heute besuchen durfte.

IMG_0926
mit Streetworker Thomas Tackenberg und Diakon Klaus Kehrbusch vor dem Streetwork-Bus

Die zwei hauptamtlichen Streetworker kümmern sich im Mobilé von montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr um bis zu 100 KlientInnen am Tag und helfen bei der Bewältigung von Problemen, Behördengängen und dem Lebensalltag. Der Treff in der Charlottenstraße 32 ist niedrigschwellig und anonym. Jede/r kann hier hinkommen und Hilfe oder einfach Ruhe finden, bei Kaffee, Wasser und einem kleinen Frühstück das Gespräch suchen und Beratung bekommen. Dies ist eine Ergänzung zu der internsiven Arbeit der Streetworker, die nach den Öffnungszeiten raus gehen. Das Team sammelte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben 22.000 Spritzen ein und gab 50.000 saubere heraus. Damit wird nicht nur die Situation für die AnwohnerInnen verbessert, sondern auch die Gesundheit vieler Drogenabhängiger geschützt, denn verunreinigtes Spritzbesteck kann schlimme Folgen haben.

Finanziell unterstützt wird die Arbeit von der Stadt Düsseldorf. Es bestehen Kooperationen zu städtischen Einrichtungen und anderen Trägern. Die finanziellen Mittel reichen jedoch nicht aus, um die Kosten für das bestehende Angebot zu decken. Alleine die Kosten für Lebensmittel belaufen sich im Jahr um die 10.000 Euro. Der größte Wunsch vom Leiter der Drogenhilfe Thomas Tackenberg und Diakon Klaus Kehrbusch ist eine weitere Stelle, um sich besser um die KlientInnen kümmern zu können. Aber auch kleinere Spenden sind willkommen und können direkt vor Ort helfen. Informationen, wie Sie Flingern mobil e.V. unterstützen können und weitere Informationen hat der Verein auf seiner Website zusammengestellt: http://www.flingern-mobil.de/index.php?id=helfen_und_spenden

Schreibe einen Kommentar