Besichtigung der ZTE (Zentrale Tierexperimentelle Einrichtung) der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Ich hatte heute die Gelegenheit die ZTE in Münster zu besuchen und mir ein Bild von der Lage vor Ort zu machen.

Mittlerweile ist im Bereich des Tierschutzes in der Forschung einiges erreicht worden. Die Einsetzung einer “Koordinierungskommission Tierexperimentelle Forschung” durch das Rektorat, in der ein CampusGrün-Mitglied als studentischer Vertreter sitzt. Diese besteht aus 9 ProfessorInnen aus verschiedenen Fachbereichen und soll sich mit Fragen des Tierschutzes auseinandersetzen, ein Leitbild für die Uni entwickeln, eine Vorlesungs- und Diskussionsreihe initiieren und zentrale Ansprechstelle für alle Fragen zum Thema Tierversuche sein.

ZTE Münster
v.l.n.r.: PD Dr. rer. nat. Jens Ehmcke (Leiter ZTE), Romy Gilcher (Praktikantin Büro Abel), Martin-Sebastian Abel MdL, Prof. Dr. Stefan Schlatt (Direktor des Centrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie), Philipp Hülemeier (AStA Referent für Ökologie, Kultur und Tierschutz), Dr. Roland Otto (Amtsleiter Veterinär -und Lebensmittelkontrolle Stadt Münster)

Hierdurch soll in Münster ein spürbarer Wechsel der Kommunikationspolitik und die Entwicklung ethischer Richtlinien über die einschlägige EU-Verordnung hinaus vorangebracht werden. Nach der Besichtigung hatte ich Gelegenheit mit einigen Vertretern der Kommission über die Rahmenbedingungen durch das neue Tierschutzgesetz, das Verbandsklagerecht für Tierschutzverbände und über die Diskussion innerhalb der Universtität ins Gespräch zu kommen. Ich freue mich sehr über die Gründung der Kommission und dass alle Akteure an der Universität den Mut aufbringen die notwendige Debatte über Tierversuche gemeinsam zu führen. Diese Initiative verdient Respekt und ich würde mir wünschen, wenn alle Hochschulstandorte Ihre Tierlabore so öffnen würden und Ihre Forschungen den breiten Diskurs aussetzen. Das ist nicht immer einfach. Münster hat es gemacht und ich hoffe, andere nehmen sich ein Beispiel daran.

Über die ethische Vertretbarkeit von Tierversuchen, wird es demnächst im Landtag eine Veranstaltung der Grünen Fraktion geben. Dazu bald mehr.

 

Schreibe einen Kommentar