Patenschaft eines Erdmännchens im Zoo Dortmund

In meiner Funktion als Tierschutzpolitischer Sprecher meiner Fraktion, bin ich im stetigen Kontakt mit den Zoos in Nordrhein-Westfalen und informiere mich vor Ort über ihre Arbeit und natürlich über die Situation der Tiere. Leider sind nicht alle Besuche so angenehm, wie die im Dortmunder Zoo. Hier gibt es seit Jahren eine enge Kooperation zwischen Zoo und Tierschutz. Das Resultat ist eine lange Liste positiver Entwicklungen, von Erweiterungen der Gehege bspw. durch Reduzierung von Arten über die umfangreichen Bildungsangebote für Groß- und Klein. Als Theologe finde ich die Führungen über die Tiere in der Bibel besonders interessant. Aber auch die Führungen zu den Tieren aus dem Star-Wars-Universum sind sehr zu empfehlen :).

Positiv auch, dass der Zoo sich aktiv mit der Frage nach einer artgerechten Haltung im Zoo auseinandersetzt und z.B. in Führungen für Schulklassen den Wandel unserer Zoos in den letzten Jahrzehnten aufzeigt. Image-1Deswegen wollte ich diese tolle Arbeit unterstützen und habe ein Erdmännchen adoptiert, dass im Dortmunder Zoo in der neu errichteten Anlage lebt. Diese wurde u.a. mit Spenden des Tierschutzvereins realisiert und die Erdmännchen haben jetzt ein großartiges Außengehege.

 

1 Kommentar

  1. Ellen Fritsche sagt: Antworten

    Ich empfehle Ihnen zum Thema Erdmännchen das Hörbuch

    ‚Ausgefressen‘ von Moritz Matthies, gelesen von Christoph Maria Herbst.

    Grandios.

Schreibe einen Kommentar