Was Städte und Gemeinden gegen Zirkusse mit Wildtieren tun können

Elefanten im ZirkusImmer mehr Städte und Gemeinden beschließen, keine öffentlichen Plätze mehr an Zirkusbetriebe zu vermieten, die Elefanten, Affen, Bären, Löwen oder andere Wildtiere mitführen. Unser GRÜNES Ziel, mit Hilfe einer Bundesratsinitiative das Tierschutzgesetz zu ändern und damit verbindliche Regelungen für ganz Deutschland zu schaffen, bleibt bestehen;

bis es soweit ist, sollten aber weitere Kommunen ein Zeichen setzen, dass diese Art der Tierhaltung bei ihnen nicht mehr willkommen ist. Dies haben deutschlandweit schon viele Städte und Kreise getan, aber immer wieder höre ich in Gesprächen mit unseren Kommunalas und Kommunalos vor Ort, dass seitens der Verwaltung immer wieder rechtliche Bedenken geäußert wurden. Dabei ist die Lage ganz klar: Die Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht (DJGT) hat dazu eine umfassende Stellungnahme erarbeitet und ein Anschreiben an die Kommunen erstellt.
Stellungnahme und Anschreiben DJGT

Darauf basierend steht Euch folgender Musterantrag und Muster-PM zur Verfügung

Musterantrag keine Flächen für Wildtiere im Zirkus

Musterpresse Zirkusbetriebe mit Wildtieren

Schreibe einen Kommentar