Rede zum Wissenschaftsetat zur 2. Lesung des Haushalts 2015

Wir sollten vielmehr auf dem Feld der Wissenschaftspolitik gemeinsam versuchen, einen Rahmen für gute Wissenschaft und Forschung zu schaffen, um Innovationen zu ermöglichen. Genau solche Innovationen wollen wir mit der Einrichtung eines Zentrums für Ersatzmethoden zum Tierversuch ermöglichen.

Centrum zur Erforschung von Alternativmethoden zu Tierversuchen kommt nach Düsseldorf

SPD und GRÜNE wollen mit den Haushaltsentwurf 2015 ein Centrum für Ersatzmethoden zum Tierversuch (CERST NRW) ermöglichen. Dazu erklärt Martin-Sebastian Abel, Sprecher für Tierschutz der GRÜNEN Landtagsfraktion und Mitglied im Wissenschaftsausschuss und Düsseldorfer Abgeordneter:  „Ein weiterer Meilenstein im Tierschutz wird umgesetzt: Die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen haben sich in ihren Haushaltsberatungen darauf […]

Gemeinsamer Erfolg: Tierschutz wieder im Hochschulgesetz verankert

Unter §58 Ziel von Lehre und Studium, Lehrangebot, Studienberatung haben wir mit dem heute verabschiedeten Hochschulzukunftsgesetz wieder einen Tierschutzpassus verankern können. Das ist ein großer Erfolg für den Tierschutz und ein wichtiges Signal für den Wissenschaftsstandort NRW. (6) Die Hochschulen fördern in der Lehre die Entwicklung von Methoden und Materialien, die die Verwendung von lebenden […]

Wissenschaftsausschuss besucht CERN

Zusammen mit meinen KollegInnen Dr. Ruth Seidl und Arndt Klocke (Ausschussvorsitzender) besuchten wir mit dem Wissenschaftsausschuss den größten Teilchenbeschleuniger der Welt am CERN (Europäische Organisation für Kernforschung). Das Forschungszentrum, das bereits 1954 gegründet wurde, liegt an der französisch-schweizerischen Grenze bei Meyrin im Kanton Genf. Generaldirektor Prof. Dr. Rolf Heuer freute sich, dass eine so teilnehmerstarke […]